Miranda Fierz

Miranda Fierz

Miranda Fierz stammt aus Root im Kanton Luzern und ist seit 2016 als freischaffende Künstlerin tätig. Ihre Bildsprache bewegt sich in ständiger Interaktion zwischen figurativer, grafischer und expressiver Ausdrucksweise. Der Mensch, in seiner täglichen Auseinandersetzung mit der Umwelt, steht im Fokus. «Die Farbigkeit in meinen Werken hat für mich einen hohen Stellenwert. Sie ist eine zusätzliche Ebene, um von der Realität abzuweichen und Unsichtbares sichtbar zu machen», so Fierz. Farbigkeit sei für sie subtile Unterstützung von Poesie und Magie. Die zumeist weiblichen Protagonistinnen werden vorwiegend in Rückansicht dargestellt. Sieht man deren Gesicht, so ist es stark reduziert auf Schattierungen. Die Identität bleibt verborgen.

Inspiration für ihre Werke findet Miranda Fierz in allen möglichen Dingen. «Indem ich aufmerksam durch den Alltag gehe, können für mich Banalitäten zu etwas Besonderem werden», sagt Fierz. Die Anfänge eines neuen Werkes vergleicht Miranda Fierz mit dem Besuch einer Bibliothek. «Ich durchforste meinen Bildfundus und lasse mich zuerst intuitiv leiten. Anschliessend komponiere ich die gesammelten Motive zu einem neuen Bild», so die 34-Jährige. Oft ergebe sich aus der Motivwahl bereits das Bildformat. Sobald der erste Strich gemacht ist, beginnt der eigentliche Malprozess. Ein ständiges Abwägen von Entscheidungen. «Ich bin immer wieder in einem Kampf mit mir selbst und suche nach Lösungen», erklärt Fierz. Finde sie diese Lösungen und könne ein Bild fertigstellen, sei dies ein enormer Glücksmoment.

Diese Glücksmomente erlebte Miranda Fierz in ihrem ursprünglich erlernten Beruf als Augenoptikerin nur selten. «Ich bin ein Mensch, der sich sehr über seine Arbeit definiert», sagt Fierz. Deshalb habe sie schlussendlich einen Weg einschlagen wollen, der sie mehr inspiriere. Auf Worte folgten Taten: Miranda Fierz absolvierte den künstlerischen Vorkurs in der Farbmühle Luzern. Anschliessend holte sie die gestalterische Berufsmatura nach und schloss danach erfolgreich den Bachelor in Kunst & Vermittlung an der HSLU ab.